Kategorien:

Podcast: Let’s Make Lemonade #20 / Tech & Data Driven Influencer Marketing: Using Social Data to Build Authentic Communities

In unserer heutigen Episode unterhalten sich Sascha Firtina (Co-Founder und Geschäftsführer von GOCOMO) und Stephan Naumann (Director Insight Planning OMD Düsseldorf) über Tech & Data Driven Influencer Marketing und wie man authentische Communities mit Hilfe von Social Data aufbauen kann. Die Auswahl der für Markenkooperationen relevanten Influencer ist heute kein Bauchgefühl, sondern intelligente Algorithmen helfen dabei und liefern Consumer Insights zu Influencer-Communities. Sascha und Stephan geben außerdem einen Ausblick auf die Hot Topics des Influencer Marketing: Live Shopping, TikTok und Sinnfluence.

Über GOCOMO

Sascha Firtina ist Co-Founder und Geschäftsführer von GOCOMO. Das Start-up GOCOMO aktiviert im Auftrag von Unternehmen Gemeinschaften – virtuell und im wahren Leben. Dazu werden mit Algorithmen in den sozialen Medien geeignete Personen als Multiplikatoren und Markenbotschafter identifiziert. So können Firmen gezielter Werbung betreiben. Außerdem macht GOCOMO mit seiner technischen Lösung diese kurz- und langfristigen Aktivierungen von Influencern messbar, sodass auf lange Sicht eine Optimierung möglich ist.

Wie Algorithmen bei der Influencer-Identifikation helfen

Um authentische Influencer für eine kurzfristige Kampagne oder langfristige Community zu identifizieren, analysiert GOCOMO mit Hilfe von Social Analytics beispielsweise, welche Nano- oder Micro-Influencer bereits einer Marke auf Instagram folgen und mit ihr häufig interagieren – also Likes hinterlassen oder Hashtags veröffentlichen. Damit finden Marken populäre oder noch unbekannte Influencer, die bereits einen starken Bezug zu den eigenen Produkten haben oder für bestimmte Lokalitäten eine höhe Relevanz haben. Sogar Influencer jenseits der Altersgrenze von 50 Jahren können mit Hilfe der Technologie identifiziert werden.

Wie Marken eine langfristige Influencer-Communtiy aufbauen können

Kurzfristige Influencer-Kampagnen sind oft sehr transaktional. Das kann dazu führen, dass diese Kooperationen von ihren Followern als weniger authentisch wahrgenommen werden. Um die Authentizität zu maximieren setzen erfolgreiche Marken immer häufiger als langfristige Influencer-Communities – beispielsweise im Fitness-Bereich, die oft mehrere Jahre dauern. GOCOMO mobilisiert marken- oder themenbasierte Communities und entwickelt ein Zusammengehörigkeitsgefühl der beteiligten Influencer. Hierbei helfen regelmäßige Informationen durch die Marke an die Influencer, aber auch Live-Kommunikation. Die Corona-Krise bringt hierbei zwar Herausforderungen für Influencer und Marken, auf die es aber bereits Lösungen im Digitalen oder durch neue Formate des Offline-Zusammenkommens gibt.

Wo die Potenziale des Influencer-Marketings in 2021 liegen

In der Zukunft nehmen immer mehr Marken Influencer in ihren Media-Mix als eigenen Mediakanal auf und verorten Influencer-Budgets im eigenen Unternehmen in den Media-Teams. Dadurch entsteht eine größere Transparenz über Budgets und es erwächst ein anderer Anspruch an Influencer-Marketing und dessen Messbarkeit. So muss in 2021 der Fokus nicht mehr nur auf Leistungsnachweisen zu Influencer-Kampagnen liegen, sondern das Thema der Werbewirkung wird wichtiger. Außerdem ergeben sich durch den Shift in Richtung Media auch spannende Möglichkeiten der Cross-Medial-Kommunikation mit Influencern.

Wie Influencer Fraud gemessen werden kann

Die Identifikation von Influencer Fraud wie Fake Followers ist heute bereits ein Hygienefaktor im Influencer Marketing. So hilft Technologie zu identifizieren, ob ein Influencer auch werthaltige Follower oder Engagements hat. Zudem sind Alter, Geschlecht oder Location der Follower gute Merkmale, um Influencer Fraud zu vermeiden. GOCOMO hat ebenfalls einen Ansatz entwickelt, um Streuverlusten in Kampagnen entgegen zu wirken und Überschneidungen in der Followerschaft der Influencer zu analysieren – also die Net Reach zu bestimmen.

Welche Hot Topics das Influencer-Marketing in 2021 treiben

Drei Trends treiben das Influencer Marketing auch 2021 weiter: Live-Shopping, TikTok und Sinnfluencer. Beim Thema Live-Shopping helfen Influencer den Traffic auf einen Stream zu schaffen – hier ist es besonders wichtig, die Influencer zu identifizieren, die auch vor der Kamera besonders gut funktionieren. Auf TikTok professionalisiert sich Influencer Marketing und erprobte Frameworks wie das Viral Marketing Canvas von GOCOMO helfen, die Viralität von Influencer-Content zu optimieren. Im Bereich der Sinnfluencer, also Content Creator, die über gesellschaftlich relevante Themen sprechen, steigt die Relevanz auf Markenseite weiter.

The Sweetest Lemon

Für Sascha ist die Sweetest Lemon, dass durch Technologie und Daten die Professionalisierung des Influencer-Marketings extrem vorangetrieben wird: Fake-Follower und Fake-Engagement finden ein Ende, Messbarkeit ermöglicht Optimierung und der Kanal gewinnt so an Bedeutung und Effektivität. „Ehrlichen“ Influencern wird das Leben erleichtert und auf der anderen Seite erreichen Brands den bestmöglichsten ROI.

Über GOCOMO

Die GOCOMO GmbH ist ein Tech-Unternehmen aus Berlin, das Brands dabei hilft, sich weg vom Bauchgefühl hin zu nachhaltigem, datengetriebenem Influencer Marketing zu entwickeln. COMO kombiniert Social Media, innovative Entwicklung und belegbare Daten um wirksame Erfolge für Brands zu kreieren.

Mehr zu GOCOMO unter www.gocomo.io.

Autor: Stephan Naumann, Director Insight Planning / OMD Düsseldorf

01.12.2020

+1