Frisch gepresst vom Markt

Adzine

Adzine: DCO – Echtes Potenzial für mehr Relevanz in Werbemitteln

,
Der Wunsch von Werbetreibenden, durch personalisierte Ansprache die Relevanz für ihre Zielgruppen zu erhöhen, ist weiterhin ungebrochen. Dabei bietet das Buzzword „Dynamic Creative Optimization (DCO)“ echtes Potenzial für mehr Relevanz in Werbemitteln.

onlinemarketing.de: Das erwarten die Konsument:innen im Coronasommer 2021

,
Laut einer Analyse des Kurznachrichtendiensts Twitter wünschen sich die User Marken mit einer positiven Kommunikation. Die Themen Beauty und Reisen sind ebenfalls hoch im Kurs.
markenartikel magazin

markenartikel: Influencer beeinflussen die Kaufentscheidung so stark wie nie

,
Influencer übern in den sozialen Medien einen immer stärkeren Einfluss auf Kaufentscheidungen aus. Das zeigt der Social-Media-Atlas 2021 der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna, für den 3.500 Internet-Nutzer repräsentativ befragt wurden.
Adzine

Adzine: Herausforderung Cross-Platform Video Advertising

,
Bewegtbild erobert immer mehr Kanäle und Plattformen. Treiber dieser Entwicklung sind vor allem Mobile, Social und CTV. Mit den Möglichkeiten wachsen aber auch die Herausforderungen für Werbetreibende. Das heterogene Gebilde muss als Ganzes betrachtet werden, um keine Werbewirkung zu verlieren. 
W&V

W&V: Printmedien kommen recht gut durch die Corona-Krise

,
Die letzten Jahre waren keine guten für die Printmedien im Lande. Die gerade veröffentlichten Zahlen der jährlich erscheinenden Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse zeigen jedoch, dass die Corona-Pandemie in den meisten Bereichen für zumindest stabile oder sogar steigende Reichweiten gesorgt hat.

ONE to ONE: Corona verstärkt Werbewirkung

,
Der Adtech-Anbieter Unruly hat den aktuellen Zeitgeist untersucht und die Stimmung der Menschen, ihre Erwartungen an Werbung und Werbetreibende, die Entwicklungen in den Bereichen Gerätenutzung und Online-Aktivitäten sowie den Wandel bei Konsumausgaben und das Einkaufsverhalten. Es wird zudem ein Ausblick auf das Konsumentenverhalten nach weiteren Lockerungen und Beendigung der Restriktionen gewährt.
W&V

W&V: Streaming – lieber Werbung als hohe Abokosten

,
Wie eine Studie des AdTech-Unternehmens The Trade Desk zeigt, wächst das Interesse deutscher Konsumenten an Streaming-Angeboten ungebremst. Was indes nicht steigt, ist die Zahlungsbereitschaft.
Adzine

Adzine: Online-Audio- und Podcast-Werbeumsätze wachsen rasant

,
Die Corona-Krise hat zu einem wahren Boom auf dem Markt für Online-Audioformate geführt. Neue Audio- und Podcast-Formate schnellen wie Pilze aus dem Boden und das Interesse an Musik-Streaming oder digitalen Hörspielen war in Deutschland noch nie so hoch. Dies spiegelt sich auch in den Werbeumsätzen im Bereich Online Audio und Podcasts wider, wie eine aktuelle Analyse vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) zeigt.
eCommerce Magazin

E-Commerce Magazin: Warum die Budgets für Influencer-Marketing in der Krise steigen

,
Laut einer neuen Umfrage des BVDW sind die Budgets für Influencer-Marketing in der Corona-Pandemie deutlich angestiegen: 14 Prozent der befragten Marketing-Verantwortlichen geben an, dass in ihrem Unternehmen 2020 mehr als 100.000 Euro Budget für Influencer-Marketing-Kampagnen eingeplant wurde.
markenartikel magazin

markenartikel magazin: Bewegtbild-Nutzung weiter im Corona-Hoch

,
Die Beeinträchtigungen des Alltags, die Corona mit sich gebracht hat, haben auch weiter Auswirkungen auf den TV- und Streaming-Konsum. Mit dem „Corona Report 2021“ legt die AGF ein Update ihres im April 2020 veröffentlichten Berichts vor.
W&V

W&V: So denkt die Generation Zukunft

,
Der Großteil der Generation Z scheint gestärkt aus der Covid-19-Pandemie hervorzugehen. Zu diesem Ergebnis kommt der "Gen Z Report" von Facebook und Instagram, die die Veröffentlichung mit einer On-Platform-Kampagne begleiten. Der Report untersucht, wie sich die Gruppe der 18- bis 24-Jährigen im Hinblick auf Identität, Community, Handel, Resilienz und Aktivismus entwickelt.

Destatis: Die Folgen der Corona-Pandemie in 10 Zahlen

,
Die Corona-Pandemie wirkt sich seit ihrem Ausbruch im März 2020 massiv auf sämtliche Bereiche des täglichen Lebens in Deutschland aus. Das Statistische Bundesamt (Destatis) gibt einen Überblick über besonders einschneidende Veränderungen im Corona-Jahr 2020 und zu Beginn des Jahres 2021.

Horizont: Markt für digitale Spiele 2020 deutlich gewachsen

,
Der deutsche Markt für digitale Spiele hat im Corona-Jahr 2020 teils deutlich zugelegt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Gesamtumsatz mit Hard- und Software sowie dazugehörigen Online-Diensten um ein knappes Drittel (32 Prozent). Das geht aus Zahlen der Marktforscher GfK und App Annie hervor, wie der Branchenverband Game am Dienstag mitteilte.

ONE to ONE: Sinkendes Glücksgefühl und steigende Zukunftsängste bei Gen Z

,
Die Angehörigen der Generation Z, also die jungen Erwachsenen im Alter von 14 bis 24 Jahren, fühlen sich stärker als die Älteren durch die Corona-Krise in ihrem persönlichen Wohlergehen beeinträchtigt. Das zeigt ein Vergleich der Daten des Nationalen WohlstandsIndex für Deutschland (NAWI-D), den Ipsos in Kooperation mit Zukunftsforscher Opaschowski kontinuierlich seit 2012 durchführt.
W&V

W&V: Die digitale Zeitung setzt sich weiter durch

,
Richtiges "Zeitungsfeeling" hin oder her: Gedrucktes hat zwar für viele Leser laut der Studie "Zeitungsqualitäten 2021" der ZMG Zeitungsmarktforschung Gesellschaft nach wie vor viele Vorteile. Aber die E-Paper-Nutzung nimmt trotzdem stark zu. Etwas mehr als jeder dritte Zeitungsleser, 37 Prozent, nutzt das E-Paper.

Horizont: Wie die Corona-Pandemie Deutschland spaltet und auch eint

,
Wie blicken die Menschen in Deutschland auf die Corona-Maßnahmen? Das Medienunternehmen Bertelsmann hat in einer Studie sieben Wertemilieus in der Gesellschaft identifiziert, die zwischen Gemeinwohl und individueller Freiheit sehr unterschiedlich abwägen. Jedoch zeigt sich auch ein großer gemeinsamer Wunsch: Gesellschaftliche Veränderung.

new business: Digitaler Werbemarkt wächst trotz Corona-Pandemie zweistellig

,
Der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. hat neue Marktzahlen zur digitalen Werbewirtschaft veröffentlicht. Demnach wurden im Jahr 2020 in Deutschland netto 4,078 Milliarden Euro mit digitaler Werbung umgesetzt, was einem Wachstum von 12,9 Prozent zum Jahr 2019 entspricht. Bei den Umsätzen liegen alle Quartale über Vorjahresniveau. 

Horizont: So verändert die Corona-Pandemie das Verbraucher-Verhalten

,
Wie hat das Jahr 2020 den Verbraucher verändert? Mit dieser Frage beschäftigt sich die Beratungsagentur InSites Consulting in ihrem Culture + Trends Report 2021. Der Bericht beschreibt die Veränderung im Verbraucherverhalten im vergangenen Jahr. 
markenartikel magazin

Markenartikel Magazin: Das bewegt die Generationen Z und Y

,
Im deutschsprachigen Raum suchen die jungen Generationen – Gen Z (16 bis 25-jährige) und Y (26 bis 37-jährige) – den Diskurs zu kontroversen gesellschaftlichen Themen vor allem online. Für Persönliches ist die Schwelle, sich öffentlich mitzuteilen, indes höher. Das geht aus der Studie "Digital Natives Monitor" von TikTok und Skopos hervor.
W&V

W&V: Die Skepsis gegenüber Social Media steigt

,
Die Axel Springer Marktforschung und Media Impact haben mit dem Marktforschungsinstitut Forsa die Auswirkungen von einem Jahr Corona untersucht. Beleuchtet wurden die allgemeine Stimmungslage sowie das Mediennutzungs- und Konsumverhalten. Fazit: Die etablierten Medienangebote gewinnen.

ONE to ONE: Interesse an lokalen Online-Marktplätzen steigt

,
Nachhaltigkeit und regionales Einkaufen gewinnen während der Pandemie an Relevanz – sowohl beim digitalen als auch beim stationären Einkaufen, zeigt der neue Corona Consumer Check des IFH Köln. 
Internet World Business

Internet World Business: Wertewandel durch Corona

,
... was bedeutet das für Werbungtreibende? Der Vermarkter Ad Alliance hat die Einstellungen und Werte der Deutschen nach zehn Monaten Pandemie in Deutschland untersucht. Die Studie kam zum Ergebnis, dass viele bewusster und nachhaltiger leben wollen. Werbungtreibende sollten das bei Kampagnen berücksichtigen.
W&V

W&V: 24 Prozent haben bereits von Clubhouse gehört

,
Eine Online-Befragung der Mediaagentur OMD liefert erste Ergebnisse zur Bekanntheit und Nutzungswahrscheinlichkeit von Clubhouse. Die Audio-Only-App ist vor allem bei den 18-39-Jährigen angesagt.
invidis

invidis: OoH zeigt sich krisenresistent

,
In 2020 fährt Out-of-Home trotz schwieriger Bedingungen das zweitbeste Bruttoergebnis seiner Geschichte ein – das zeigen die aktuellen Nielsen Zahlen. Das Gesamtauftragsvolumen lag bei rund 2,3 Milliarden Euro, ein Minus von 'nur' -6,7%. Damit kommt Außenwerbung im Corona-Jahr deutlich besser weg, als befürchtet.
Adzine

Adzine: Die Ablösung des Third-Party-Cookies und die Zukunft des Targetings

,
Das Third-Party-Cookie wird nahezu aussterben und mit ihm ein ausgeklügeltes System zur Identifizierung von Nutzern auf Browserebene. Spätestens seit der Ankündigung von Google, ab 2022 Third-Party-Cookies zu blockieren, sprechen viele Marktteilnehmer von einer “Cookiepocalypse” oder einem “Cookiegeddon”. Doch fürchten Werbetreibende zu Unrecht eine katastrophale Zukunft ohne Third-Party-Cookie, wie eine aktuelle Studie von Annalect verdeutlicht. 
Online Marketing Rockstars

OMR: Wie zwei deutsche Digital-Nerds den aktuellen Clubhouse-Hype ins Rollen gebracht haben

,
OMR zeichnet die Geschichte nach, listet auf, welche deutschen Promis bereits auf der Plattform aktiv sind und zeigt, wie zwei deutsche Digital-Business-Podcaster den Schneeball ins Rollen brachten.
W&V

W&V: Consent-Lösungen auf dem Vormarsch

,
Annalect-Studie: Cookies auf Opt-In-Basis sind für mehr als zwei Drittel der Reichweite von Online-Ads verantwortlich. Login-Allianzen und andere Identifizierungslösungen sind dagegen nach wie vor im Hintertreffen.
Adzine

Adzine: Deutsche sehen die Zukunft im Streaming und nicht im klassischen TV

,
2020 hat nicht nur die globale Gesellschaft und Wirtschaft durcheinander gebracht, sondern auch den alltäglichen Medienkonsum jedes einzelnen. Die monatelangen Beschränkungen haben bereits vorherrschende Dynamiken verstärkt und den Konsum von Bewegtbildinhalten stärker als je zuvor ins Digitale wandern lassen. Dies betrifft im besonderen Maße langformatige TV-Inhalte. Zu diesem Schluss kommen zwei aktuelle Studien von Audienceproject und der AGF Videoforschung.
W&V

W&V: Smartphone-Nutzung steigt 2020 stark an

,
App Annie kann dem Jahr 2020 positive Seiten abgewinnen: Die Ausgaben für digitale Werbung stiegen um 26 Prozent auf 240 Milliarden US-Dollar, das geht aus dem "State of Mobile Report 2021" hervor. 
iBusiness

iBusiness: Die Trends im Game-Advertising 2021 (PLUS)

,
Heute gehört es für Unternehmen querbeet längst schon zum guten Ton, junge Zielgruppen über E-Sports-Events erreichen zu wollen. Neben E-Sports-Sponsoring liegen Influencer-Kooperationen mit Streamern auf Twitch und YouTube im Trend. Immer beliebter werden zudem volle Markenintegrationen. 
Adzine

Adzine: 7 wichtige Entwicklungen für die Digitalwerbung 2021

,
Das Jahr 2021 startete zwar nicht mit einem Knall, Böllerverbot sei Dank, dennoch zeichnen sich in der Digitalwerbung einige spannende Entwicklungen ab, vor allem mit Blick auf Technologie. Sieben davon werden im Folgenden kurz skizziert.
W&V

W&V: Anstieg um ein Drittel bei Musikstreaming

,
Musikstreaming boomt weiter – das geht aus einer Sonderauswertung des Instituts GfK Entertainment hervor. Die Marktforscher zählten 2020 hierzulande rund 139 Milliarden Musik-Streams bei Spotify & Co. 
MEEDIA

MEEDIA: Diese fünf Themen bewegen die Medien 2021

,
Medienhäuser in Deutschland bauen an einer stärkeren Präsenz im Internet. Dort hoffen sie auf Erlöse, die dem Auflagenrückgang von gedruckten Presseprodukten etwas entgegensetzen sollen. Was die Branche auch 2021 noch beschäftigt – eine Auswahl.

new business: Fernsehnutzung nimmt 2020 deutlich zu

,
Corona hat die Mediennutzung der Deutschen verändert. Davon profitierte auch das Fernsehen: 2020 schalteten jeden Tag 72 Prozent der Personen ab 14 Jahren ein – das sind 3,1 Prozent mehr als 2019. Dabei konnten Nachrichtensendungen vom hohen Informationsinteresse in der Corona-Pandemie profitieren. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Auswertung der AGF Videoforschung.
W&V

W&V: Corona sorgt für neue Lese-Trends

,
Die Pandemie verursacht bei vielen Menschen neue Bedürfnisse, die sich auch in ihrem Leseverhaltem niederschlagen. Die Online-Plattform United Kiosk hat die wichtigsten Trends analysiert.

t3n: E-Commerce 2021 – Diese Trends bestimmen den Onlinehandel

,
Für den Onlinehandel geht ein Rekordjahr zu Ende, das eine Vielzahl von ohnehin anstehenden Entwicklungen beschleunigt hat. Doch welche Trends erwarten den E-Commerce im Jahr 2021? t3n hat sich in der Branche umgehört.

FAZ.net: Jeder Vierte ist schon im Homeoffice tätig

,
Das durch die Corona-Krise vorangetriebene Arbeiten zu Hause ist für viele Deutsche zum Alltag geworden. Inzwischen sei jeder vierte Beschäftigte im „Homeoffice“ tätig, etwa 10,5 Millionen Berufstätige, heißt es in einer neuen Untersuchung des Digitalverbands Bitkom. Weitere 20 Prozent, mehr als 8 Millionen Personen, arbeiten zumindest teilweise von ihrer Wohnung aus.

Fashion United: Internet statt Innenstadt

,
Eine aktuelle Verbraucherbefragung des Marktforschungsinstituts IFH Köln hat den von fundamentalen Wandel im deutschen Einzelhandel erneut verdeutlicht: Im Rahmen der vom IFH durchgeführten Studienreihe „Corona Consumer Check“ gaben 45 Prozent der Befragten an, dass sie ihr Einkaufsverhalten in diesem Weihnachtsgeschäft aufgrund der Covid-19-Pandemie ändern wollen.
onlinemarketing.deonlinemarketing.de

Online-Marketing.de: Konsumenten wollen kleine Händler unterstützen, kaufen aber bei großen Unternehmen

,
Die Corona-Pandemie bedroht vor allem kleine und lokale Anbieter – insbesondere im Offline-Geschäft. Doch auch die Online-Händler müssen sich gegen die Commerce-Riesen behaupten, die immer neue Rekordzahlen verbuchen. Die User in Deutschland finden Shopping bei kleineren und lokalen Marken gut, kaufen aber sogar mehr bei den großen Playern als zuvor. 
W&V

W&V: Jugendliche sind täglich 258 Minuten im Internet

,
2020 war der Alltag der Jugendlichen durch die Corona-Pandemie alles andere als normal – und das wirkte sich auch auf den Medienkonsum aus: Die zwölfte Ausgabe der JIM-Studie brachte einige Überraschungen mit sich. So ist nicht nur die Mediennutzung und die Ausstattung mit Geräten 2020 gestiegen, sondern auch die Nutzung des linearen TVs.

Horizont: Diese 9 Trends bestimmen die Social-Media-Nutzung 2021

,
Wie entwickelt sich Social Media in 2021? Die Experten Negin Khaladj und Stephan Naumann von OMD werfen einen datenbasierten Blick auf verschiedene Aspekte, Trends und Entwicklungen von Social-Media-Kommunikation und leiten in ihrem Gastbeitrag bei HORIZONT Online neun relevante Trends ab, die Werbungtreibende als auch Agenturen auf dem Schirm haben sollten.
markenartikel magazin

markenartikel: Deutsche geizen Weihnachten nicht – trotz Corona

,
Die Verbraucher in Deutschland planen dieses Jahr durchschnittlich 330 Euro für Weihnachtsgeschenke auszugeben. Der Handel kann damit im für ihn wichtigen Jahresendgeschäft mit einem Umsatzvolumen für Geschenke von 19,8 Milliarden Euro rechnen. Der Aufwärtstrend im Online-Handel setzt sich dabei auch in den Adventswochen fort, so einige der zentralen Ergebnisse einer aktuellen GfK-Analyse zum diesjährigen Weihnachtsgeschäft.

ONE to ONE: Verweildauer in Innenstädten sinkt, Online weiter auf Vormarsch

,
Rund einen Monat nach Einführung des Lockdown Light beleuchtet der neue Corona Consumer Check des IFH Köln die Auswirkungen für den Online- und Offlinehandel. Stationäre Geschäfte werden weniger besucht, die Verweildauer in Innenstädten sinkt. Demgegenüber gewinnt der Onlinekanal weiter an Zuwachs, was sich auch in der Nutzung der kommenden Aktionstage Black Friday und Cyber Monday widerspiegelt und sich im Weihnachtsgeschäft 2020 vermutlich weiter fortsetzen wird.
Internet World Business

Internet World: Influencer Marketing boomt seit Beginn der Corona-Krise

,
Die Nachfrage nach Influencer-Kooperationen steigt während der Corona-Pandemie. Gleichzeitig erhöht sich der Druck auf bekannte Influencer. Bei kleinem Budget sind auch Micro-Influencer beliebt. Dies sind zentrale Ergebnisse einer Umfrage von HypeAuditor, einer Influencer Marketing-Plattform.
invidis

invidis: Außenwerbung wirkt auch in der Krise

,
Wer im Lockdown draußen unterwegs war, hat Kampagnen umso intensiver wahrgenommen – das belegt eine aktuelle Studie mehrerer DooH-Unternehmen, darunter JCDecaux und Talon. Sie untersuchten die Werbewirksamkeit von Out of Home während der Pandemie. Das Ergebnis: Wer sich im Sommer auf DooH zeigte, profitiert noch jetzt von mehr Aufmerksamkeit und besseren Conversion-Rates.

ONE to ONE: Einkaufen mit und nach Corona

,
Die Corona-Pandemie hat die Experimentierfreudigkeit der Onlineshopper erhöht: Nutzer kaufen zunehmend Produkte, die sie noch nie gekauft haben bei Händlern, bei denen sie zuvor noch nie gekauft haben. Auch fürs Online-Weihnachtsgeschäft ist die Prognose gut. Das ist ein Ergebnis einer Umfrage von ChannelAdvisor Corporation, Anbieter für Cloud-basierte E-Commerce-Lösungen.
markenartikel magazin

markenartikel: Wünsche an Werbung in Corona-Zeiten

,
Wie ist es um die Corona-Tauglichkeit von Bilderwelten und Wordings in Werbekampagnen bestellt? Dieser Frage ist das Hamburger Marktforschungsinsttut MediaAnalyzer nachgegangen. Ende Oktober wurde analysiert, welche Bilderwelten und Begriffe möglich sind und wie aus Sicht der Konsumenten eine Werbekampagne sein soll, die jetzt geschaltet wird.
W&V

W&V: Weihnachten sieht dieses Jahr anders aus

,
Die Menschen wollen bei den Weihnachtsgeschenken nicht sparen. Das Fest der Liebe wird daheim gefeiert, in kleinem Kreis. Die Sehnsucht nach der früheren Normalität wächst, so zwei aktuelle Studien.
invidis

invidis: QR-Codes | DooH-Screens werden zur Shopping-Plattform

,
Die Nutzung von QR-Codes ist seit dem Ausbruch der Pandemie um 600 % gestiegen und Mobile Shopping hat sich als Verkaufskanal in der Krise etabliert. Google-Partner Intersection bringt zur Weihnachtssaison nun beides zusammen. DooH wird zum digitalen Schaufenster für eCommerce im öffentlichen Raum.

ONE to ONE: Wie sich das Kaufverhalten während der Pandemie verändert

,
Eine Umfrage von Manhattan Associates zum Lebensmittel-Einkaufsverhalten in der Corona-Pandemie zeigt: In einer Ausnahmesituation ändern die deutschen Verbraucher ihr gewohntes Kauf-Verhalten schlagartig – mit weitreichenden Konsequenzen für den Handel.

Horizont: Fernsehen in Corona-Zeiten wieder etwas wichtiger

,
Das Fernsehgerät ist in deutschen Haushalten in Corona-Zeiten einer Studie zufolge wieder etwas wichtiger geworden. "58 Prozent der Personen ab 14 Jahren in Deutschland nennen den TV-Bildschirm als wichtigstes Gerät zur Videonutzung."
W&V

W&V: Das wollen Jugendliche heute von Marken

,
Mit der Studie Culture Next Trend Report 2020 untersucht der Streamingdienst Spotify die Haltung von Millenials und Generation Z zu Themen wie Kultur, Kunst und Tech. Vor allem will die Jugend die Gesellschaft verändern.

One to One: Europas Konsumenten shoppen Weihnachten verstärkt digital

,
Gute Aussichten für das Weihnachtsgeschäft 2020: Rund drei Viertel der europäischen Konsumenten (72 Prozent) halten trotz Corona an ihrem bisherigen Budget für Weihnachtsgeschenke fest oder planen sogar, es weiter zu erhöhen. Geshoppt wird dabei vorwiegend online. Das sind zentrale Ergebnisse der aktuelle "Holiday Shopping 2020"-Studie von Integral Ad Science (IAS).

Horizont: Wie Corona den Handel verändert

,
Die Corona-Pandemie verändert den deutschen Einzelhandel wie keine andere Krise der vergangenen Jahrzehnte. Der Internethandel boomt, viele Fußgängerzonen und Shopping-Center sind dagegen deutlich leerer als vor einem Jahr. Für den Geschäftsführer der Handelsberatung BBE, Joachim Stumpf, steht deshalb fest: "Corona ist ein großer Beschleuniger des Strukturwandels im Einzelhandel."
W&V

W&V: Influencer Marketing trotzt der Coronakrise

,
Längst ist Influencer-Marketing mehr als nur eine Randerscheinung im Marketing-Mix. Das zeigen zwei Studien, die untersucht haben, wie der Einfluss von Influencern steigt und wie sich Budgets entwickeln.

ONE to ONE: Corona befeuert die Smartphone-Nutzung

,
Corona hat die Smartphone-Nutzung verstärkt. Fast jeder Zweite (44 Prozent) gibt an, durch die Pandemie neue Apps ausprobiert zu haben. Auch bereits etablierte Apps wurden durch Corona verstärkt genutzt. Das sind Ergebnisse einer Befragung im Rahmen des wöchentlichen Corona Consumer Reports des Hamburger Marktforschungsunternehmens Appinio.  

Horizont: Smart-Speaker-Nutzung ist weiter auf dem Vormarsch

,
Die Corona-Pandemie hat nicht nur den Fernsehkonsum beflügelt, sondern auch die Nutzung von Smart Speakern. Das geht aus der zweiten Auflage der Smart-Speaker-Studie des Audiovermarkters RMS hervor. Demnach verwenden 42 Prozent der Nutzer ihr Gerät seit Beginn der Pandemie deutlich häufiger.
W&V

W&V: So verändert Corona das Verbraucher-Verhalten

,
Zwei aktuelle Studien geben Einblick in die fundamentalen Veränderungen, die Corona im Handel und in der Unterhaltungsbranche geschaffen hat. Einiges davon dürfte auch nach der Pandemie Bestand haben.
invidis

invidis: Wie die Pandemie den Medienkonsum verändert hat

,
Ein aktueller Report des Portals Statista zeigt den Einfluss der Corona-Pandemie auf den globalen Medienkonsum. Als direkte Folge auf die Ausgehbeschränkungen und das Verbot von Großveranstaltungen fiel der weltweite Konsum von Out-of-Home-Medien rapide ab. Dem gegenüber wurden News-Inhalte wichtiger denn je und die Mobile-Nutzung sowie Social Media- und Streaming-Plattformen gehören zu den Gewinnern der Krise.

ONE to ONE: Arbeiten in Corona-Zeiten – Fast 75 Prozent spüren positive Effekte

,
New Work: Digitale Tools steigern Arbeitseffizienz (37,8 Prozent) und verbessern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie (30,5 Prozent). Frauen und Männer bewerten die Auswirkungen mitunter abweichend. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des eco-Verbands in Kooperation mit dem Markt- und Meinungsforschungsinstitut Civey, an der sich 2.500 Menschen in Deutschland Mitte August beteiligt haben.

t3n: Digitalisierung des Einzelhandels – Handelsverband und Amazon kooperieren

,
Die Corona-Pandemie hat den Trend zum E-Commerce und die Probleme stationärer Händler verschärft. Jetzt will ausgerechnet Amazon die Digitalisierung im Einzelhandel mit vorantreiben. Anfang September will sich daher Wirtschaftsminister Peter Altmaier mit Vertretern von Handel und Kommunen treffen, um die negative Entwicklung aufzuhalten. 
Adzine

Adzine: State of Martech – Nutzung, Herausforderungen und der Einfluss von Corona

,
Die Corona-Pandemie beschleunigt die Digitalisierung in deutschen Unternehmen erzwungenermaßen stark. Auch der Einsatz von Marketing-Technologien (Martech) wird durch die aktuellen Entwicklungen vorangetrieben, mit einem starken erwarteten Wachstum in den nächsten Jahren. Dabei stehen viele Unternehmen vor enormen Herausforderungen, wenn sie Marketing-Technologien in ihre Prozesse integrieren wollen. Zu diesen Ergebnissen kommt der aktuelle “Marketing Tech Monitor Deutschland 2020”.

Horizont: Welche Apps in Zeiten von Corona besonders beliebt sind

,
Das Analyseunternehmen App Annie hat untersucht, wie sich die Corona-Pandemie auf die Nutzung von Apps weltweit auswirkt und was das für Werbungtreibende bedeutet. In dem Halbjahresreport zeigt sich, dass vor allem Business Apps auf dem Vormarsch sind, aber auch Gesundheits- und Bildungsangebote vermehrt online wahrgenommen werden.
Adzine

Adzine: Accenture-Studie gibt Stimmungsbild fürs Marketing in Pandemie-Zeiten

,
Das Coronavirus hat die Welt weiterhin fest im Griff und wird angesichts wieder steigender Infektionszahlen auch in den nächsten Monaten einen starken Einfluss auf das gesellschaftliche Zusammenleben sowie auf die Konsumgewohnheiten der Verbraucher haben. Zu diesem Ergebnis kommt eine weltweite Umfrage der Unternehmensberatung Accenture.

ONE to ONE: Corona sorgt bei Senioren für Image-Schub der Digitalisierung

,
Im Zuge der Corona-Pandemie hat sich für viele ältere Menschen das Bild von der Digitalisierung gewandelt. Zwei von fünf Bundesbürgern ab 65 Jahren (40 Prozent) sagen, dass sie der Digitalisierung seitdem positiver gegenüberstehen. Das ist ein Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, die im Juli 2020 durchgeführt wurde.

absatzwirschaft: Bio-Lebensmittel boomen auch in der Corona-Krise

,
Bio boomt – besonders in der Corona-Pandemie. Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) zufolge stieg die Nachfrage nach Lebensmitteln aus ökologischer Erzeugung in den ersten drei Monaten der Corona-Krise deutlich stärker als die Umsätze im Lebensmittelhandel insgesamt.
W&V

W&V: Deutsche bleiben Online-Shopping-Fans

,
Auch nach dem Ende des Lockdowns stürmen die hiesigen Konsumenten nicht den stationären Handel. Die Läden sind bereits seit Wochen offen, die Deutschen kaufen dennoch weiterhin verstärkt online ein. Das geht aus der Studie "Online Shopping Trends 2020" von Adobe hervor. Die Gewinner: Amazon und Ebay.

FashionUnited: Handelsverband sieht weitere Verbesserung der Kauflaune

,
Nach Erkenntnissen des Handelsverbands Deutschland (HDE) setzt sich die Erholung der Verbraucherstimmung hierzulande fort. Insgesamt lag das HDE-Konsumbarometer, das auf der Befragung von etwa 2.000 repräsentativ ausgewählten Haushalten beruht, für den August bei 98,14 Punkten. Der monatlich ermittelte Index liegt aber noch immer deutlich unter dem entsprechenden Vorjahreswert. 

t3n: Corona-Effekt – Kontaktloses Bezahlen wird immer beliebter

,
In der Corona-Krise hat die Anzahl der kontaktlosen Zahlungen in Deutschland stark zugenommen. Auch mit dem Smartphone wird häufiger bezahlt als noch im letzten Jahr. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage hervor, die von dem Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag von Visa durchgeführt wurde.

Zeit Online: Mehrwertsteuer-Senkung lässt Konsum wieder ansteigen

,
Verbraucher in Deutschland kaufen wieder mehr: Seit dem Corona-Tief im Frühjahr nimmt die Kauflust der Deutschen im dritten Monat in Folge weiter zu – insbesondere größere Anschaffungen sind zu beobachten. Das geht aus Zahlen des Marktforschungsinstituts GfK hervor. Gleichzeitig warnen Konsumforscher vor einer Mehrwertsteuerblase.

Horizont: Was die Deutschen in der Corona-Krise am liebsten auf Youtube geschaut haben

,
Nicht nur das klassische Fernsehen und Video-on-Demand-Portale haben während des Lockdowns einen Riesen-Zulauf erlebt, sondern auch Youtube. Welche Inhalte bei dem Videoportal seit Beginn der Corona-Krise besonders gefragt waren, hat die RTL-Tochter Divimove analysiert.
W&V

W&V: Corona-Stimmungs-Barometer

,
Keine Spur vor "German Angst": Obgleich uns die Pandemie weiter im Griff hat und weder ein Impfstoff noch ein wirksames Heilmittel in Sicht sind, ist das Vertrauen der Menschen in die Politik, aber auch in die Wirtschaft relativ hoch bzw. ungebrochen hoch. Dies ist ein Ergebnis der Juli-Auswertung des monatlichen W&V Corona-Stimmungsbarometer. Herausgegeben wird die Studie vom Deutschen Marketing Excellence Netzwerk in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Marketing der Universität Erlangen-Nürnberg. 
markenartikel magazin

markenartikel: Kunden- und Bevölkerungs-Segmente verändern sich in Zeiten von Corona

,
Die Corona-Krise verändert den Alltag der Menschen stark. Lockdown, Maskenpflicht & Co. haben einen großen Einfluss auf unser Verhalten und unsere Einstellungen. Das Schweizer Beratungs- und Forschungsunternehmen Accelerom hat deshalb in der Studie Vorsprung durch Wissen die relevanten Themen und Bedürfnisse der unterschiedlichen Kunden- und Bevölkerungssegmente analysiert und fünf Bevölkerungssegmente ermittelt.
W&V

W&V: Covid-19 beschleunigt digitale Kommunikation um Jahre

,
Dass die Covid 19-Pandemie Auswirkungen auf die Digitalstrategien von Unternehmen hat, ist unbestritten. Doch wie massiv sie tatsächlich sind, zeigen nun die Ergebnisse einer globalen Studie einer Cloud-Kommunikationsplattform. Für den "Covid-19 Digital Engagement Report" befragte Twilio weltweit über 2.500 Entscheidungsträger in Unternehmen, welche Auswirkungen die Pandemie ihrer Meinung nach auf die digitale Transformation und die Kommunikationsplanungen ihres Unternehmens haben wird.

ONE to ONE: Marketer blicken optimistisch auf das „New Normal“

,
Fast zwei Drittel der Marketing-Experten in deutschen Unternehmen glauben, dass virtuelle Konferenzen und Homeoffice fest zum "New Normal" gehören und auch nach der Krise bedeutsam bleiben. Zu den größten Herausforderungen der kommenden Monate zählen viele Marketer die inhaltliche Ausrichtung von Botschaften auf die aktuelle Situation sowie notwendig gewordene Budgetumschichtungen. Das sind zwei Ergebnisse einer LinkedIn-Studie unter 300 Marketingverantwortlichen zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie und den Konsequenzen für ihre Arbeit.

Horizont: Wie sich das Kaufverhalten durch das Thema Nachhaltigkeit verändert

,
Nachhaltigkeit ist in aller Munde – und die Corona-Krise hat das Bewusstsein vieler Verbraucher für das Thema noch einmal geschärft. Unternehmen besetzen das Thema bislang vielfach vor allem aus Imagegründen. Mittlerweile ist Nachhaltigkeit allerdings ein gewichtiges Kaufargument, mit dem sich der Umsatz ankurbeln lässt. Das zeigt eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Capgemini.

Horizont: So stark profitiert der Onlinehandel von Corona

,
Die Corona-Krise hat dem Onlinehandel in Deutschland eine kräftigen Wachstumsschub beschert. Vor allem Waren des täglichen Bedarfs wie Lebensmittel, Tierbedarf, Medikamente oder Drogerieprodukte werden viel häufiger im Internet gekauft als vor der Pandemie. Das geht aus einer am Sonntag veröffentlichten Marktstudie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) hervor.
W&V

W&V: Corona-Typologie: Die vier Zielgruppen im Sommer 2020

,
Marken suchen derzeit nach der passenden Tonalität für Werbung nach dem Corona-Lockdown. Für die richtige Zielgruppenansprache hat der Marktforscher Hopp vier Verbrauchertypen identifiziert.

Der Spiegel: Jeder Dritte will Mehrwertsteuer-Senkung für Anschaffung nutzen

,
Die Senkung der Mehrwertsteuer soll die Konjunktur ankurbeln, indem sie Käufer zu höheren Ausgaben motiviert. Laut einer Studie des Konsumforschungsunternehmens GfK will fast jeder Dritte die Senkung für eine Neuanschaffung nutzen.

ONE to ONE: Konsumklima – die Kauflaune kehrt zurück

,
Die zügige Öffnung von Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland lässt Verbraucher den Corona-Schock langsam vergessen. Laut GfK-Konsumklimastudie für Juni 2020 legen sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung spürbar zu. Im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit bleiben die Werte jedoch nach wie vor im Keller.

absatzwirtschaft: Verbraucherstimmung – weitere Signale der Beruhigung

,
Wie verändert das Virus den Konsum? Im Corona-Konsumbarometer präsentiert absatzwirtschaft die Ergebnisse der regelmäßigen Verbraucherbefragung des Marketinglehrstuhls der Universität Erlangen-Nürnberg. In der dritten Erhebungswelle zeigt sich: Die Sorgen sinken, die Konsumlaune hellt sich auf. 

Horizont: Gen Z legt Wert auf Spaß und Erlebnis – auch in der Krise

,
Während der Corona-Pandemie heißt es für viele Menschen: „Back to Basics“ und auf konservative Motive und Werte besinnen. Das ist eines der Kernergebnisse einer aktuellen Studie der GIM. Eine Ausnahme bildet die Generation Z: Zwar lassen sich auch hier Anzeichen von Nervosität beobachten, jedoch ist den 16- bis 24-Jährigen ein hedonistischer Lifestyle nach wie vor wichtig.

MEEDIA: So sehen 230 deutsche Topmanager die Digitalisierung nach Corona

,
Die aktuelle Corona-Krise wird nach Ansicht deutscher Topmanager die Wirtschaft gravierend und langfristig verändern. Laut einer branchenübergreifenden Befragung der Münchner Strategieberatung The Nunatak Group werden sich die Unternehmen hierzulande dauerhaft digitaler und kundenorientierter aufstellen sowie ihre internen Strukturen modernisieren.
W&V

W&V: Post-Lockdown-Lifestyle – Wie sich der Konsum verändert

,
Die Coronakrise verschiebt das Wertegerüst der Deutschen in Richtung einer "neuen Ernsthaftigkeit". Das hat Einfluss auf das Konsumverhalten: Wie sich die Prioritäten verschieben, ergibt sich aus zwei Studien der GIM Gesellschaft für Innovative Marktforschung.

FAZ.net: Lockerungen in Corona-Krise – Die Kauflaune steigt wieder

,
Mit den ersten Lockerungen in der Corona-Krise hellt sich auch die Verbraucherlaune der Deutschen wieder etwas auf. Das zeigt die aktuelle Konsumklimastudie der GfK für Mai 2020. Für Juni sagen die GfK-Marktforscher einen Anstieg ihres Barometers um 4,2 auf minus 18,9 Punkte voraus. Zuletzt war das Konsumklima noch auf ein Rekordtief gesunken.

ONE to ONE: Corona-Krise beschleunigt Marketing-Innovationen

,
Der CRM-Software-Anbieter Salesforce zieht in der sechste Ausgabe seines State of Marketing Reports  das Fazit, dass Marken sich noch schneller vom Botschafter zum Manager für Kundenbeziehungen entwickeln müssen, die weit über den ersten Kauf hinaus gehen. Dieser Trend wird dem Report zufolge durch die Corona-Pandemie und das dadurch veränderte Einkaufsverhalten beschleunigt.
Internet World Business

Internet World Business: Wie sich die Corona-Krise auf Marktplätze auswirkt

,
Eine Studie des Marktforschungsunternehmens Morning Consult geht der Frage nach, wie US-Marktplätze von der Corona-Krise profitieren. Dafür wurden die Konsumausgaben auf Plattformen wie Amazon und Walmart sowie die Suchbegriffe auf Amazon untersucht.

absatzwirtschaft: Corona-Analysen: Reiselust der Deutschen ungebrochen

,
Zahlreiche Analysen geben derzeit einen Überblick über die Folgen der Corona-Krise für Wirtschaft und Gesellschaft. So wird sich zum Beispiel das Reiseverhalten der Deutschen stark verändern, die Reiselust ist aber trotz Corona weiterhin ungebremst.

Civey: Hello, New Normal!

,
Wie Corona die Arbeitswelt, inbesondere hinsichtlich Homeoffice, Digitalisierung und Geschäftsreisen, langfristig verändert, zeigen Live-Daten einer von Civey durchgeführten Befragung unter Beschäftigen. Vor allem der Wunsch nach mehr Flexibilität, mehr Videokonferenzen und kürzeren Arbeitszeiten wird deutlich.
invidis

invidis: Frequenzen an DooH-Touchpoints steigen wieder

,
Mit den ersten Lockerungen der Corona-Beschränkungen legen die Frequenzen an DooH‐Touchpoints spürbar zu – was sich auch positiv auf die Reichweite auswirkt. Welche Touchpoints am meisten davon profitieren, hat die „Public & Private Screens“‐Studie der Gesellschaft für Innovative Marktforschung (GIM), im Auftrag des Digital Media Institute (DMI), analysiert.
Adzine

ADZINE: Auswirkungen von Covid-19 auf die Publisher- & Adtech-Welt

,
In einer von ADZINE durchgeführten Umfrage schätzen Experten von Agentur- und Technologie-Seite ein, welche Folgen Covid-19 für die Publisher-Landschaft hat und wer zu den Gewinnern und Verlierern unter den Adtech-Player zählt.
W&V

W&V: Werben im Corona-Umfeld: Auf den Mehrwert achten

,
Das Wort "Coronavirus" gehört in diesen Tagen zu den am meisten blockierten Keywords unter Werbungtreibenden. Dies kann jedoch zu einem Reichweitenproblem führen. Wie Konsumenten Werbung in Corona-Umfeldern einschätzen, beantwortet die Erhebung "Coronavirus Ad Adjacency" von Integral Ad Science (IAS).

ONE to ONE: Corona macht Werbeklicks günstiger und steigert die Interaktion mit Influencern

,
Die Social Media-Marketing-Unternehmen Socialbakers hat in einem Report die Auswirkungen von Covid-19 auf Social Media für das erste Quartal 2020 analysiert. Dass die Menschen aufgrund von Social Distancing mehr Zeit im Internet verbringen, ist ein Ergebnis des Reports.
Adzine

Adzine: Der Corona-Effekt auf den Programmatic-Markt

,
ADZINE hat Marktteilnehmer aus dem Programmatic Advertising um eine Einschätzung gebeten, welche Effekte die Corona-Krise auf die Werbeindustrie, insbesondere im programmatischen Umfeld, hat und wie aktuell die Aussichten auf dem Markt sind.
Internet World Business

Internet World Business: Deutsche kaufen wieder mehr in Webshops ein

,
Nach dem Abklingen des ersten Corona-Schocks kaufen die Deutschen wieder mehr im Internet ein. Laut Branchenverband bevh lagen die Umsätze im E-Commerce im April mit 6,8 Milliarden Euro um 17,9 Prozent über dem Vorjahresniveau. Allerdings konnten noch nicht alle Sortimente das im März verzeichnete Minus kompensieren.

ONE to ONE: Was das Verbraucherverhalten in den nächsten Monaten bestimmt

,
Stärkere Sensibilität für "ethischen Konsum" und Beschleunigung der digitalen Akzeptanz. Dies sind zwei zentrale Ergebnisse einer aktuellen Umfrage des Beratungsunternehmens Accenture zum Einfluss von Covid-19 auf Verbraucherprioritäten, Kaufentscheidungen und Verhaltensmuster. Das Verbraucherverhalten werde sich durch die Corona-Krise dauerhaft verändern.

absatzwirtschaft: So verändert Corona die Mediennutzung

,
Ein erheblicher Teil der Weltbevölkerung befindet sich während der Corona-Krise in irgendeiner Form der Isolation. Der „Global Web Index“-Bericht hat untersucht, wie Menschen ihren Medienkonsum infolge des Ausbruchs erhöht haben – und wie er sich je nach Generation unterscheidet. 

Horizont: Unternehmen investierten im März 100 Mio. Euro in Corona-Kampagnen

,
Werbungtreibende Unternehmen reagieren auf die durch Covid-19 bedingten neuen Lebens- und Konsumbedingungen. Aktuelle Studien zur Medien- und Onlinenutzung sowie zum Werbemarkt von Nielsen geben genauen Aufschluss darüber.
markenartikel magazin

Markenartikel Magazin: Corona-Krise – Verbraucher wollen Verhalten im Alltag ändern

,
In Deutschland steigt die Furcht vor einer langfristigen Rezession. Fast jeder Fünfte geht mittlerweile von einer lang anhaltenden Phase eines abgeschwächten Wirtschaftswachstums aus, vor zwei Wochen waren nur 13 Prozent so pessimistisch. Dies sind Ergebnisse des Consumer Sentiment Pulse Check von McKinsey in Deutschland.
W&V

W&V: Wie Corona uns nachhaltiger konsumieren lässt

,
Die Covid-19-Pandemie wird das globale Verbraucherverhalten voraussichtlich dauerhaft verändern. Bei Kaufentscheidungen und Verhaltensmuster wird Nachhaltigkeit und Gesundheit eine größere Rolle spielen. Dies ist ein Ergebnis einer aktuellen Accenture-Erhebung unter 3.000 Verbrauchern in 15 Ländern.