Die Axel Springer Marktforschung und Media Impact haben mit dem Marktforschungsinstitut Forsa die Auswirkungen von einem Jahr Corona untersucht. Beleuchtet wurden die allgemeine Stimmungslage sowie das Mediennutzungs- und Konsumverhalten. Fazit: Die etablierten Medienangebote gewinnen.

Nachhaltigkeit und regionales Einkaufen gewinnen während der Pandemie an Relevanz – sowohl beim digitalen als auch beim stationären Einkaufen, zeigt der neue Corona Consumer Check des IFH Köln. 

… was bedeutet das für Werbungtreibende? Der Vermarkter Ad Alliance hat die Einstellungen und Werte der Deutschen nach zehn Monaten Pandemie in Deutschland untersucht. Die Studie kam zum Ergebnis, dass viele bewusster und nachhaltiger leben wollen. Werbungtreibende sollten das bei Kampagnen berücksichtigen.

Eine Online-Befragung der Mediaagentur OMD liefert erste Ergebnisse zur Bekanntheit und Nutzungswahrscheinlichkeit von Clubhouse. Die Audio-Only-App ist vor allem bei den 18-39-Jährigen angesagt.

In 2020 fährt Out-of-Home trotz schwieriger Bedingungen das zweitbeste Bruttoergebnis seiner Geschichte ein – das zeigen die aktuellen Nielsen Zahlen. Das Gesamtauftragsvolumen lag bei rund 2,3 Milliarden Euro, ein Minus von ’nur‘ -6,7%. Damit kommt Außenwerbung im Corona-Jahr deutlich besser weg, als befürchtet.

Das Third-Party-Cookie wird nahezu aussterben und mit ihm ein ausgeklügeltes System zur Identifizierung von Nutzern auf Browserebene. Spätestens seit der Ankündigung von Google, ab 2022 Third-Party-Cookies zu blockieren, sprechen viele Marktteilnehmer von einer “Cookiepocalypse” oder einem “Cookiegeddon”. Doch fürchten Werbetreibende zu Unrecht eine katastrophale Zukunft ohne Third-Party-Cookie, wie eine aktuelle Studie von Annalect verdeutlicht. 

OMR zeichnet die Geschichte nach, listet auf, welche deutschen Promis bereits auf der Plattform aktiv sind und zeigt, wie zwei deutsche Digital-Business-Podcaster den Schneeball ins Rollen brachten.

Annalect-Studie: Cookies auf Opt-In-Basis sind für mehr als zwei Drittel der Reichweite von Online-Ads verantwortlich. Login-Allianzen und andere Identifizierungslösungen sind dagegen nach wie vor im Hintertreffen.

2020 hat nicht nur die globale Gesellschaft und Wirtschaft durcheinander gebracht, sondern auch den alltäglichen Medienkonsum jedes einzelnen. Die monatelangen Beschränkungen haben bereits vorherrschende Dynamiken verstärkt und den Konsum von Bewegtbildinhalten stärker als je zuvor ins Digitale wandern lassen. Dies betrifft im besonderen Maße langformatige TV-Inhalte. Zu diesem Schluss kommen zwei aktuelle Studien von Audienceproject und der AGF Videoforschung.

App Annie kann dem Jahr 2020 positive Seiten abgewinnen: Die Ausgaben für digitale Werbung stiegen um 26 Prozent auf 240 Milliarden US-Dollar, das geht aus dem „State of Mobile Report 2021“ hervor.