Eine aktuelle Reichweiten-Auswertung der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) zeigt ein gesteigertes Interesse an verlässlicher, qualitativ hochwertiger Berichterstattung und Unterhaltung, insbesondere in Krisenzeiten.

Tipps und Beratung während der Coronakrise: Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) rät Werbungtreibenden, Kampagnen an die aktuelle Situation anzupassen statt sie zu stornieren und gibt entsprechende Tipps für die Brand Safety.

Auch der Online-Handel leidet massiv unter den Auswirkungen von Covid-19. Wie der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) in dieser Woche mitteilte, lagen die E-Commerce-Umsätze im März insgesamt um fast 20 % unter dem Vorjahresniveau. Diese und weitere interessante Zahlen und Untersuchungen zum Coronavirus und seinen Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft sind hier zusammengefasst.

Die Corona-Krise hat sich im März massiv auf die TV-Nutzung ausgewirkt. Vor allem jüngere Zielgruppen kehren zum linearen Fernsehen zurück. Dies sind zwei der Entwicklungen, die eine aktuelle AGF-Analyse zum Corona-Effekt belegt.

Unterstützung in der Krise gefordert: Die Kommunikationsbranche ist stark von der Corona-Krise betroffen. Acht Verbände wenden sich jetzt in einem einmaligen Zusammenschluss an die Bundespolitik in Berlin.

Findings on the corona outbreak’s impact on consumers‘ e-commerce behavior: AfterPay Insights research shows e-commerce purchases in Germany have increased by 7% driven by a significant increase in Groceries followed by Health & Health food as well as Take away food with home delivery. 

Anstatt ihre Etats völlig herunterzufahren, äußern sich zahlreiche Unternehmen kreativ zum Coronavirus. W&V präsentiert die werbestärksten Motive.

Die Corona-Krise treibt den E-Commerce und Lieferdienste voran – auch im Lebensmittel-Bereich. Denn deutsche Verbraucher bestellen häufiger Lebensmittel und Drogerieartikel nach Hause. Neben Amazon und Co. profitieren aber auch lokale selbstständige Einzelhändler, die mit kreativen Ansätzen Online-Shop und Lieferdienst attraktiver und leichter zugänglich gestalten.

Der Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft (ZAW) sieht bei einer längeren Dauer der bundesweit geltenden Infektionsschutz-Maßnahmen „die Gefahr struktureller Verwerfungen innerhalb der Werbe- und Medienwirtschaft“.

Auch der E-Commerce leidet unter der Corona-Krise: Laut Bundesverband E-Commerce und Versandhandel (bevh) lagen die Umsätze im März insgesamt um fast 20 % unter dem Vorjahresniveau. Während einzelne Kategorien, wie Lebensmittel und Drogerieartikel, Zuwächse verzeichnen konnten, gab es u. a. signifikante Umsatzeinbrüche im Online-Handel mit Mode und Elektronikartikeln.